top of page

Deutlicher Sieg gegen Rimbach – Knappe Kiste gegen Hösbach



Am vergangenen Samstag stand der Doppelkampftag gegen die Bundesliga Reserven aus Rimbach und Hösbach in der Schaafheimer Kulturhalle auf dem Programm. In der Oberliga wurde der ASV seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit 21:8.

Die zweite Mannschaft musste im Verfolgerduell der Hessenliga bis zum letzten Kampf zittern um am Ende den 13:12 Heimsieg zu feiern.


ASV Schaafheim II : KSC Hösbach II 13:12


Den Auftakt machte wieder Leonidas Tannert der sich in der ersten Runde auf Schultern geschlagen geben musste.

(0:4)

Bis 130 Kilo musste David Can sich nach 6 Minuten gegen den Starken Hösbacher Nachwuchs deutschen Meister mit 0:8 geschlagen geben.

(0:7)

Tom-Luca Hartmann kontrollierte den gesamten Kampf und hatte seinen Gegner in der ersten Runde am Rande einer Schulterniederlage, dieser konnte sich aber nochmal befreien, sodass Tom-Luca am Ende mit 7:0 gewinnen konnte.

(2:7)

Maximilian Musel musste sich in einem spannenden Kampf am Ende knapp mit 2:3 geschlagen geben.

(2:8)

Zoltan Levai machte im nächsten Kampf dann mal wieder kurzen Prozess und sicherte den 16:0 TÜ-Sieg bereits in der ersten Minuten nach einer Reihe von Durchdrehern.

(6:8)

In der Gewichtsklasse bis 86 Kilo war Marc Jung den gesamten Kampf über der deutlich aktivere Ringer, was in einem 8:0 Sieg für Marc endete.

(9:8)

Daniel Virag musste sich gegen den starken Hubanov nach knapp einer Minute nach einer Reihe von Beinschrauben mit 16:0 geschlagen geben.

(9:12)

Im vorletzten Kampf sorgte Eduard Panow dann mit einem 13:5 Sieg wieder für den Ausgleich im Gesamtergebnis.

(12:12)

Im letzten Kampf musste dann also mal wieder die Entscheidung fallen. Marius Diehl startete stark in den Kampf und ging in der ersten Runde mit 8:0 in Führung, welche er dann in der zweiten Runde verteidigte. Sein Gegner versuchte zwar nochmal alles und kam nochmal bis auf 8:7 ran, aber Marius konnte am Ende den Sieg sichern.

ENDSTAND (13:12)


Die zweite Mannschaft verteidigte damit im direkten Duell mit dem Drittplatzierten Hösbach den zweiten Tabellenplatz.


ASV Schaafheim : KSV Rimbach 21:8


Im Limit bis 57 Kilo traf David Bertram auf Antony Iuliani. David hatte den Kampf in den ersten 5 Minuten komplett unter Kontrolle und konnte mit 13:0 in Führung gehen, musste sich aber am Ende nach guten Bodentechniken von Iuliani noch unglücklich mit 13:13 geschlagen geben.

(0:1)

Bis 130 Kilo war Marcus Plodek kampfloser Sieger.

(1:4)

Bis 61 Kilo musste Eliah Lucyga gegen den eigentlichen 2-Liga Ringer Vasile Marcu ran und machte einen guten Kampf. Nach den vollen 6 Minuten musste sich Eliah dann mit 1:13 geschlagen geben.

(4:4)

Torben Berndt machte bis 98 Kilo von Anfang an direkt Druck und konnte den Kampf bereits nach der ersten Bodenlage durch einige Durchdreher mit 16:0 beenden.

(8:4)

Im letzten Kampf vor der Pause wurde Jannik Buchheimer kampfloser Sieger, da sein Gegner Leon Wolf verletzungsbedingt aufgeben musste.


Pausenstand (12:4)


Lucas Diehl machte nach der Pause dann auch wieder kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner mit einem Päckchen bereits nach 33 Sekunden.

(16:4)

Lukas Buchheimer hatte bis 80 Kilo auch alles im Griff und konnte seinen Gegner nach ca. 5 Minuten mit einigen Beinangriffen auspunkten.

(20:4)

Bis 80 Kilo gab es wieder einen knapperen Kampf zwischen unserem Pawel Matuszynski und Radian Sebestyen. Pawel dominierte die erste Runde und ging mit 5:0 in Führung. In der zweiten Runde kam Sebestyen dann besser in den Kampf und konnte den Kampf noch zu einem 5:6 drehen.

(20:5)

Im vorletzten Kampf hatte Martin Toth es wieder mit einem starken Ringer der Rimbacher zu tun. In einem knappen Kampf setzte sich Martin nach 6 Minuten mit 3:2 durch.

(21:5)

Im letzten Kampf traf Stefan Asan dann mit Felix Schmitt auf eins der größten deutschen Talente, der auch in der zweiten Bundesliga einer der Rimbacher Siegringer ist. Nach der vollen Kampfzeit unterlag Stefan mit 2:14.


ENDSTAND (21:8)


Auch die erste Mannschaft verteidigte mit dem Sieg ihren dritten Tabellenplatz und bleibt Großostheim somit auf den Fersen.


Kommenden Samstag sind beide Mannschaften dann wieder auswärts gefordert. Die zweite Mannschaft trifft um 20 Uhr in Goldbach auf den aktuellen Tabellenführer der Hessenliga.

Die erste Mannschaft ist um 20 Uhr in Fahrenbach gefordert. Bereits in der Hinrunde war es gegen die Fahrenbacher ein knapper Kampf und in der Rückrunde sind die Fahrenbacher noch einen Tick stärker einzuschätzen.

Beide Mannschaften freuen sich auch hier wieder über zahlreiche Unterstützung.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page