top of page

Ein Derby, welches man so schnell nicht vergisst - ASV holt zu Hause 3 Punkte



Vergangenen Samstag kam es in der prall gefüllten Kulturhalle vor knapp 450 Zuschauern zum Derby gegen den SC Frankonia Großostheim.

Der Kampf entwickelte sich von der ersten Begegnung an zu einem regelrechten Krimi, den man sonst nur Sonntags abends erwartet und endete am Ende mit einem Unentschieden.


Im Vorkampf kämpfte die Hessenliga Mannschaft gegen den KSV Waldaschaff und festigte mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz.


ASV Schaafheim II : KSV Waldaschaff 17:14

Leonidas Tannert hatte gegen seinen körperlich stärkeren Gegner kaum eine Chance und unterlag auf Schultern.

(0:4)

In der höchsten Gewichtsklasse lag Marvin Stoeckel zur Pause noch mit 3:4 zurück, bevor er in der zweiten Hälfte seine Ringweise änderte und Punkt für Punkt einfuhr, sodass am Ende ein 13:4 Punktsieg zu Buche stand.

(3:4)

Bis 61 Kg hatte Tom-Luca Hartmann in der ersten Hälfte alles im Griff und führte bereits 10:0 = 3 Punkte für den ASV, bevor Tom-Luca beim Versuch einer Schleuder abgefangen wurde und den Kampf noch auf Schultern verlor. Somit gingen 4 Punkte zum KSV anstatt 3 zum ASV.

(3:8)

Julian Höreth rückte in die Gewichtsklasse bis 98 Kilo auf und punktete seinen Gegner bereits nach 90 Sekunden mit mehreren Würfen und Drehern 16:0 aus.

(7:8)

Bis 66 Kilo war der ASV leider krankheitsbedingt unbesetzt und die Punkte gingen kampflos nach Waldaschaff.

(7:12)

Maximilian Musel besiegte seinen Gegner in einem engen Kampf nach 6 Minuten mit 9:4. (9:12)

Jannik Buchheimer machte in seinem Kampf kurzen Prozess und besiegte seinen Kontrahenten nach einer Reihe von Durchdrehern mit 16:0. Somit ging der ASV zum ersten Mal in diesem Mannschaftskampf in Führung.

(13:12)

Eduard Panow machte in der Gewichtsklasse bis 80 Kilo Stilartfremd einen engagierten Kampf und warf alles hinein, um im letzten Kampf eine gute Ausgangsituation zu haben.

Er unterlag seinem polnischen Kontrahenten nach 6 Minuten mit 8:1 und gab dadurch nur

2 Mannschaftspunkte ab.

(13:14)

Im letzten Kampf des Abends feierte Tobias Peter nach knapp über einer Minute einen Schultersieg und sicherte dem ASV den Mannschaftssieg.

(17:14)


Die zweite Mannschaft steht somit nach der Hinrunde mit einem Punktestand von 8:4 auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz hinter dem Klassenprimus Goldbach.

Nächste Woche steht dann der Rückrundenauftakt in der Hessenliga beim RC Erlensee an, wo es dann heißt die gute Form beizubehalten.



ASV Schaafheim : SC Großostheim 14:14

Den Auftakt in das Bachgauderby machte David Bertram. David startete gut in den Kampf und konnte seinen Gegner Serhii Terzi mit einem guten Angriff überraschen. Doch in Folge wurde Terzi immer stärker und punktetet David 30 Sekunden vor Ende des Kampfes noch mit 17:2 aus.

(0:4)

Auch im Schwergewicht hatte es Torben Berndt mit einem echten Brocken zu tun. Dieser marschierte von Anfang an vorwärts und Torben musste sich nach knapp 4 Minuten TÜ geschlagen geben.

(0:8)

Bis 61 Kilo machte Zoltan Levai einen starken und kontrollierten Kampf gegen Deniz Güvener. Im Stand aktiv setzte Zoltan im Boden mit Durchdrehern nach und gewann am Ende souverän mit 10:0.

(3:8)

In der zweithöchsten Gewichtsklasse war Marcus Plodek von Anfang an, der aktivere Ringer. Marcus sammelte Punkt für Punkt und konnte nach 5 Minuten den 15: TÜ-Sieg einfahren.

(7:8)

Im letzten Kampf vor der Pause musste sich Eliah Lucyga gegen Alexandru Asan knapp mit 1:6 geschlagen geben. Vor allem in Ausringsituationen am Mattenrand zeigte sich Asan etwas abgeklärter und sammelte Punkte. Der Pausenstand im Derby war somit 7:10, welcher den zahlreichen Zuschauern in der Kulturhalle noch einiges an Spannung im zweiten Abschnitt versprach.

PAUSENSTANT (7:10)


Den Auftakt in die zweite Hälfte machte Martin Toth, welcher in die Gewichtsklasse bis 86 Kilo aufrückte. Martin musste gegen seinen Landsmann und Punktegaranten der Großostheimer Bence Fulai antreten. Martin legte stark los musste sich aber am Ende knapp mit 3:7 geschlagen geben.

(7:12)

Lukas Buchheimer stellte sich Stilartfremd gegen im Gr.-röm. in den Dienst der Mannschaft. Lukas gab alles fand aber gegen den stabil stehenden Kayakiran im Stand kein Mittel und unterlag am Ende nach 6 Minuten mit 0:5.

(7:14)

Lucas Diehl startete dann die Aufholjagd für die Bachgaubären. Luci punktete seinen Gegner nach 4 Minuten mit mehreren Beinangriffen mit 21:4 TÜ aus und brachte den ASV somit wieder bis auf 3 punkte ran.

(11:14)

Im vorletzten Kampf des Abends wurde den Zuschauern nochmal Spannung pur geboten. Stefan Asan besiegte den ehemaligen Bundesliga Ringer Simon Pilzweger in einem engen Kampf mit 4:3 und verkürzte damit das Gesamtergebnis weiter.

(12:14)

Der letzte Kampf des Abends musste also die Entscheidung bringen und es war noch alles möglich. Heimsieg, Unentschieden oder Niederlage. Die Marschrichtung für Jakob Eich war somit klar. Er muss mindestens eine 2 holen, um das Unentschieden zu sichern. Und so startete Jakob auch in den Kampf. Im Stand der aktivere Ringer schickte Jakob seinen Gegner in die Bodenlage, in der er mit mehreren Durchdrehern mit 11:0 in Führung gehen konnte. Doch auch sein Kontrahent wusste um die Wichtigkeit des Kampfes und wurde immer stärker. Nach 5:30 konnte dieser auf 12:10 verkürzen, was die Niederlage für den ASV bedeutet hätte. Doch Jakob gab nochmal alles und sammelte die wichtigen Punkte zum 15:10 Sieg, welcher dann ein Unentschieden im Mannschaftskampf bedeutete.

ENDSTAND 14:14


Den Zuschauern im schaafheimer Hexenkessel wurde an diesem Kampftag also alles geboten und am Ende stand ein für beide Teams gerechtes Unentschieden zu buche.

Die erste Mannschaft schließt die Hinrunde damit in einer sehr spannenden Oberliga auf Platz 4 ab.


Nächste Woche ist die erste Mannschaft aufgrund des Rückzugs der RWG Mömbris Königshofen dann Kampffrei.

Die zweite Mannschaft ringt am Samstag um 20 Uhr in Erlensee und freut sich auf Eure Unterstützung.

Der nächste Heimkampf steht dann am 04.11 in der schaafheimer Sporthalle auf dem Programm.

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page