top of page

Oberliga Mannschaft setzt sich in Fahrenbach durch - Hessenliga Truppe verliert beim AC Goldbach


Foto: E. Stadtmüller (Hösbach)


Am vergangenen Samstag war der ASV in der Oberliga auswärts zu Gast beim SV Fahrenbach. Nach einer spannenden Begegnung im Hinkampf war auch der Rückkampf bis zu den letzten beiden Kämpfen noch offen. Doch am Ende setzten sich die Bachgaubären mit 10:19 durch und rutschten damit auf den zweiten Tabellenplatz vor.


Die zweite Mannschaft musste in Goldbach gegen den ungeschlagenen Tabellenführer antreten und unterlag am Ende deutlich mit 28:5, womit der AC Goldbach als Meister der Hessenliga und Oberliga Aufsteiger feststeht.

 

AC Goldbach : ASV Schaafheim II 28:5

Zum Auftakt musste sich Leonidas Tannert in der ersten runde nach einem Kopfhüftschwung geschlagen geben.

(4:0)

Im Schwergewicht unterlag David Can noch in der ersten Runde nach einer Unachtsamkeit beim Stand von 10:4 ebenfalls auf Schultern.

(8:0)

Jeremias Frank hatte nach knapp 2 Minuten gegen Simon Steigerwald mit 16:0 technisch Überlegen das Nachsehen.

(12:0)

Bis 98 Kilo traf Maximilian Musel auf Sascha Büchner auch Max musste sich kurz vor Ende der ersten Runde mit 16:1 vorzeitig geschlagen geben.

(16:0)

Im letzten Kampf vor der Pause, hatte es Jannik Buchheimer mit dem kubanischen Ausnahmeathleten des ACB zu tun, welcher mit Sicherheit auch einige Ligen höher ringen könnte. Jannik machte einen guten Kampf und konnte seinen Gegner zweimal mit Schwunggriffen überraschen. Am Ende musste sich Jannik dann aber mit 24:6 TÜ geschlagen geben.


PAUSENSTAND (20:0)


Nach der Pause konnte Julian Höreth dann den ersten Punkt für den ASV sammeln. In einem engen Kampf setzte sich Julian mit 7:5 durch.

(20:1)

Auch Marius Botezatu machte gegen Endre-Zalan Bodo einen guten Kampf, verlor aber gegen den körperlich stärkeren Bodo in der zweiten Runde mit 20:4.

(24:1)

Tobias Peter konnte seinen Kampf noch in der ersten Minute beim Stand von 6:0 auf Schultern gewinnen.

(24:5)

Im letzten Kampf musste Cengiz Eker dann im ungewohnten Gr.-röm. antreten und verlor kurz vor der Pause beim Stand von 17:0 auf Schultern.


ENDSTAND (28:5)

 

Am Ende stand also eine deutliche 28:5 Niederlage gegen eine sehr starke Goldbacher Mannschaft zu buche. Die Goldbacher machten dadurch die Hessenliga Meisterschaft und den verbundenen Oberliga Aufstieg perfekt. Somit treffen sich der ASV und der ACB nächstes Jahr in der Oberliga wieder. Die zweite Mannschaft verbleibt weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

SV Fahrenbach : ASV Schaafheim 10:19

Im ersten Kampf konnte David Bertram sowohl im Stand als auch im Boden mit Schwunggriffen und Durchdrehern überzeugen und sicherte noch in der ersten Hälfte Technisch Überlegen die ersten 4 Punkte für den ASV.

(0:4)

Im Schwergewicht unterlag Marcus Plodek nach einem engen Kampf knapp mit 3:2.

(1:4)

Bis 61 Kilo machte Eliah Lucyga einen guten Kampf gegen den georgischen Top-Mann der Fahrenbacher und konnte die Niederlage mit 13:2 in Grenzen halten.

(4:4)

Bis 98 Kilo konnte Torben Berndt gegen Aleksi Lodia ebenfalls die Niederlage in Grenzen halten und gab nur 3 Mannschaftspunkte ab.

(7:4)

Im letzten Kampf vor der Pause gewann Zoltan Levai kampflos, da sein Gegner aufgeben musste.


PAUSENSTAND (7:8)


Nach der Pause machte Lucas Diehl einen gewohnt souveränen Kampf und konnte mit einem 8:0 Sieg die nächsten 3 Punkte für den ASV sammeln.

(7:11)

Lukas Buchheimer machte ebenfalls einen sehr starken Kampf gegen Ion Solita und unterlag am Ende nur mit 4:0 Punkten.

(9:11)

Im nächsten Kampf kam es zu einem sehr ausgeglichenen Duell in der Gewichtsklasse bis 80 Kilo, in dem Pawel Matuszynski letztendlich aufgrund der späteren Passivität mit 1:1 unterlag.

(10:11)

Stefan Asan konnte seinen Kampf 4 Sekunden vor Ende der ersten Runde beim Stand von 7:2 auf Schultern gewinnen und damit den Schaafheimer Auswärtssieg sichern.

(10:15)

Damit gab es keinen Druck mehr für Martin Toth, der trotzdem gewohnt stark im letzten Kampf seinen Gegner kurz nach der Pause mit 0:15 auspunktete.

ENDSTAND (10:19)

 

Am Ende stand somit ein 10:19 Auswärtssieg zu buche, mit dem sich der ASV in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz schieben konnte.

 

Am kommenden Freitag den 01.12 steht dann der letzte Heimkampf der 2023er Saison auf dem Programm.

In der Schaafheimer Kulturhalle kommt es dann noch mal zu einem Großkampftag. In der Oberliga trifft der ASV um 20 Uhr im Spitzenkampf auf die Bundesliga Reserve des SC Kleinostheim, welche am vergangenen Wochenende die Meisterschaft in der Oberliga feiern konnte. Im Vorkampf um 19 Uhr ist der TSV Gailbach II zu Gast und auch die Jugend hat Ihren letzten Vorrunden Kampf gegen die Kleinostheimer Jugend um 18:30 Uhr.

Wir würden uns freuen, zum letzten Heimkampf nochmal zahlreiche Unterstützung in der Kulturhalle zu begrüßen.

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page