top of page

Spannender letzter Heimkampf in der Oberliga – Showdown im Saisonfinale gegen Großostheim


Am vergangenen Freitag stand für den ASV Schaafheim der letzte Heimkampf der Saison 2023 auf dem Programm. In der Oberliga trafen die Bachgaubären auf den schon als Meister feststehenden SC Kleinostheim II. Im Vorkampf traf die Jugend ebenfalls auf Kleinostheim und die Hessenligatruppe hatte es mit dem TSV Gailbach II zu tun.

Vorschau kommende Woche:


In der Oberliga musste sich der ASV leider in einem spannenden Kampf gegen Kleinostheim mit 14:19 geschlagen geben und rutscht durch den Großostheimer Sieg gegen Niedernberg vorerst auf den dritten Tabellenplatz. Jetzt heißt es am kommenden Samstag den 09.12 in Großostheim im direkten Duell mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz zurückzuerobern. Schon im Hinkampf war das Derby sehr spannend und wurde erst im letzten Kampf entschieden. Damals endete der Kampf mit 14:14, diesmal wollen wir nochmal alles geben, um das Derby zu gewinnen. Der Kampf in Großostheim startet um 20 Uhr und die Mannschaft freut sich zum letzten Saisonkampf nochmal über zahlreiche Unterstützung, sodass wir den Auswärtskampf im Derby nochmal zu einem Heimkampf machen.

Die zweite Mannschaft hat ihren letzten Saisonkampf bereits freitags um 20:30 Uhr auswärts in Waldaschaff und will diesen auch nochmal gewinnen, um die Runde erfolgreich zu beenden. Auch hier freuen wir uns nochmal auf einige Schaafheimer Fans.


Rückblick vergangener Heimkampf:


In der Jugendliga mussten sich die Schaafheimer Nachwuchsringer gegen die starke Kleinostheimer Jugend leider mit 3:9 geschlagen geben. Die Siege für den ASV holten Max Landrock und Mattes Stolpe mit schnellen Schultersiegen, sowie Ronja Berndt mit einem Punktsieg. Die Jugendmannschaft muss nun also auf einen Sieg der Kleinostheimer im letzten Kampf hoffen, um noch ins Jugendliga Finalturnier einzuziehen.


ASV Schaafheim II : TSV Gailbach II 22:6


Leonidas Tannert konnte die ersten 4 Punkte für den ASV kampflos einfahren.

(4:0)

Im Schwergewicht bezwang David Can Alexander Schellenberg mit 6:2 nach den vollen 6 Minuten.

(6:0)

Tom-Luca Hartmann traf auf, den letzte Saison noch für den ASV ringenden, Tom Ouzounis. Tom-Luca konnte den Kampf in der ersten Runde noch knapp halten kam aber in der zweiten Runde dann in die Beinschraube und unterlag am Ende mit 0:16.

(6:4)

Mit etwas Anlaufschwierigkeiten startet Marvin Stoeckel in den Kampf in de Gewichtsklasse bis 98 Kilo. Aber vor allem in der zweiten Runde sammelte Marvin dann Punkt für Punkt und konnte nach 6 Minuten mit 15:6 gewinnen.

(9:4)

Zoltan Levai zeigte wieder einmal eine Reihe von schönen Kopfklammern und Durchdrehern, womit er den Kampf noch in der ersten Runde beim Stand von 16:1 technisch überlegen gewann.

(13:4)

Julian Höreth war fast den gesamten Kampf über der aktivere Athlet und konnte im Boden mit 2 Durchdrehern weitere Punkte sammeln um am Ende einen sicheren 5:1 Punktsieg für den ASV zu holen.

(15:4)

Der spannendste Kampf fand in der Gewichtsklasse bis 71 Kilo Freistil statt. Hier traf Marius Botezatu auf den Gailbacher Nico Tauber, der sonst auch Stammkraft in der Bundesliga Mannschaft des TSV ist. In einem äußerst engen Kampf unterlag Marius am Ende sehr unglücklich kurz vor Schluss mit 6:9.

(15:6)

Tobias Peter machte es dann schnell und gewann bereits nach 18 Sekunden auf Schultern.

(19:6)

Im letzten Kampf setzte sich Cengiz Eker nach 6 Minuten deutlich mit 13:2 gegen Ben Schneider durch.

Endergebnis 22:6


Mit dem Sieg gegen Gailbach sicherte sich die zweite Mannschaft, schon einen Kampftag vor Ende der Saison den zweiten Tabellenplatz in der Hessenliga.


ASV Schaafheim : SC Kleinostheim II 14:19

David Bertram musste sich gegen den Kleinostheimer Top Ringer Nikita Dementiev schnell mit 0:18 geschlagen geben.

(0:4)

Marcus Plodek besiegte Giorgi Adamia noch 6 Minuten sicher mit 12:1 und holte somit 3 Punkte für den ASV.

(3:4)

Eliah Lucyga brachte den ASV dann mit einem spektakulären 16:0 Sieg zum ersten Mal in Führung. Eliah zeigte dem Publikum dabei sehenswerte Würfe und Angriffe, denen sein Gegner nicht entgegen zu setzten hatte.

(7:4)

Auch Torben Berndt machte einen sehr starken Kampf gegen Vincent Scherer, den er nach 6 Minuten mit 9:0 besiegte. Im Stand die gesamte Kampfzeit über aktiv setzte Torben im Boden mit Drehern nach und gab selbst nichts mehr ab.

(10:4)

Jannik Buchheimer konnte sich leider im Boden nicht mehr aus dem Armeinschluss befreien und musste sich in der ersten Runde vorzeitig geschlagen geben.


Pausenstand 10:8


Zur Pause führte der ASV also gegen den ungeschlagenen Oberliga Primus aus Kleinostheim also mit 10:8.


Die zweite Halbzeit startete dann direkt mit einem absoluten Leckerbissen für die Zuschauer. Bis 86 Kilo traf Lucas Diehl auf Marat Kardanov. Der Kampf, in dem es immer wieder spannende und spektakuläre Ausringsituationen gab, endete am Ende mit einer knappen 3:3 Niederlage für Lucas Diehl.

(10:9)

Im nächsten Kampf startete Edvard Vajda gut in den Kampf und konnte auch in Führung gehen. Aber vor allem in der zweiten Halbzeit drehte sein Gegner Ilir Sefai, welcher auch immer wieder in der Bundesliga eingesetzt wird, auf und machte mit dem Schlussgong die letzten Punkte zum 21:5 Sieg für den Kleinostheimer.

(10:13)

Pawel Matuszynski musste sich kurz vor Ende der Runde gegen den starken Elmar Nuraliev mit 0:15 geschlagen geben.

(10:17)

Im vorletzten Kampf traf Lukas Buchheimer im ungewohnten Gr.-röm. auf Alex Brjuchovic und machte seine Sache gut und unterlag am Ende nur mit 6:12.

(10:19)

Im letzten Kampf machte Stefan Asan dann nochmal kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner noch in der ersten Runde beim Stand von 14:0.

Endergebnis 14:19

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page